#AUFDIELIEBE

Social Media Arbeit ist oft ziemlich spannend, fordernd und toll – und dann gibt es Tage wie den 22. März 2016. An diesem Tag verübten Terroristen einen weiteren Anschlag, dieses Mal in Brüssel. Am Ende starben 35 Menschen und über 300 wurden verletzt. Im Netz kursierten rassistische und hasserfüllte Hashtags, alle Netzwerke voll von grausamen Bildern und Fake-News.

Die Anschläge ereigneten sich nicht lange nach jenen in Istanbul und Paris und fügten sich ein in eine Reihe von weiteren, die noch folgen sollten. An diesem Abend kam ich spät von der Arbeit in einer Nachrichten-Redaktion heim. Ich war erschöpft und mitgenommen, wieder Bilder von Leichen und Trümmern, wieder das Netz voller furchtbarer Videos und Hass. Ich war müde. Und wütend. Und ich fühlte mich allein. Und weil in solchen Momenten manchmal eine Option ist, sich einfach zu betrinken, habe ich genau damit begonnen. Und davon ein Bild bei Facebook und Twitter gepostet.

Was dann passierte, war nicht geplant, nicht vorhersehbar und gerade deshalb überwältigend und der Grund, warum Social Media eben auch das Gegenteil von sich selbst sein kann: ein Ort und eine Möglichkeit für Menschen, sich gegenseitig in schlimmen Momenten zu unterstützen, Zuspruch zu erfahren oder auch einfach mal gemeinsam zu trinken, nicht alleine zu sein, das Glas auf das Leben zu erheben, auf die Freiheit und die Liebe.

Das Hashtag #aufdieliebe entstand und trendete wenig später. Noch in der Nacht griffen erste Medien diese kleine Bewegung auf und am nächsten Tag war nicht von den wirklich hässlichen und niederträchtigen, rassistischen und hasserfüllten Hashtags die Rede, die in dieser Nacht ebenfalls kursierten als Reaktion auf die Anschläge und die allesamt von #aufdieliebe verdrängt wurden, sondern davon, dass das Internet auch anders kann. Dass es unterstützend und hilfreich sein kann, dass es Menschen verbindet und sie durch eine Nacht bringt, in der viele von uns wohl kaum geschlafen haben.

Interviews, Berichte und Beiträge über #aufdieliebe in den Medien

Über #aufdieliebe wurde von zahlreichen Medien berichtet (WIRED, stern, SPIEGEL ONLINE, t3n, DRADIO, Meedia uvm. Hier findet man eine kleine Auswahl an Interviews und Berichten.

Interview und Zusammenfassung mit Deutschland Radio Wissen (KLICKEN UM ZUM BEITRAG ZU GELANGEN)

Über #aufdieliebe wurde von zahlreichen Medien berichtet (WIRED, stern, SPIEGEL ONLINE, t3n, DRADIO, Meedia uvm.) Hier findet man eine kleine Auswahl an Interviews und Berichten.