PING PONG

Aber vielleicht dürfte ich manchmal in deinem Pullover schlafen und in deinen T-Shirts und Hemden, vielleicht weicht das den Stein ein bisschen auf und mich, mich auch.

Riss_Kathrin_Wessling

RISS

Du kriegst Luft, du bist nicht gestorben, du lebst einfach weiter, so einfach und so beruhigend, ein kleiner Moment bloß ein Augenblick, ein Riss in der Wolkendecke, die du bist.

fähranleger-sandtorkai-kathrin-wessling

Gut gemacht

Und sie erzählen dir, wie du schöner scheitern kannst. Hübsch aussehen dabei, lächeln, zerlaufene Wimperntusche ist auch nur eine Version von „Smokey Eyes“ mit Tiefgang, versprochen. Alles wird gut, alles wird so verdammt gut.

Gewalt & Leidenschaft

Tür auf, Tür zu. Jahre habe ich mit dir verbracht. Das ging, weil ich einfach vergessen habe, was der Anfang war. Und dann, plötzlich, nach all der Zeit, erinnere ich …

Konjunktiv-Mann

Der Konjunktiv-Mann spielt ein bisschen mit seinem Telefon – Work Life Balance, aber Tinder geht natürlich schon. Links, links, links, links, irgendwann Wut im Gesicht, ein beschwichtigendes Lächeln: Ist ja nur Spaß, würde ich ja eh nie machen.

Oh Boy

Oh Boy, ich verstehe dich ja. Verloren bist du, sagst du, meinst du, verloren zwischen Nächten und der Nächsten, die auch nicht verspricht, was sie wieder nicht hält. Oh Boy, ich verstehe dich ja, die Mädchen, der Schnaps, die Angst, die Lust, die Musik.

Metamorphose

Die Stille ist ein metaphysischer Ort, das kann niemand bestreiten (obschon wir doch immerzu so viel streiten, aber hier, bei dieser Sache, die keine ist, da müssen wir uns einig sein).

Warum eigentlich (nicht)?

Warum läuft in diesen DIY Videos immer diese Art von Musik, die auch in einem schwedischen Kindergarten ziemlich gut ankommen würde? Warum klicken Menschen immer noch auf Heftig.co Nachrichten und …

(R)aus

Da ist ein Zittern in mir, ein Vibrieren , ein Brennen, ein Juckreiz auf der Haut und hinter den Augen, ein schwieriges Gefühl, zu viel Angst und zu wenig sich selbst die Müdigkeit erlauben, die ständig fragt: Wann machen wir mal Pause, wann halten wir denn jetzt an, wann habe ich mal etwas zu sagen und wann ist „irgendwann“?

Komm, renn mit mir.

1. Akt Natürlich berührt dich das, dich berührt ja alles. Dass die Straßen immer voller und die Köpfe immer leerer werden. Dass du den Namen vom Kaffeemann nicht kennst, aber …

Perpetuum mobile

1 Du sagst, dass ich so wild sei, so eine, die gerne spielt und tanzt und trinkt und lacht und sich keine Gedanken darüber macht, so eine sei ich ja …